Associação Biodinâmica

Kalender Biodynamic

KAUFEN KALENDER BYODINAMIC

Der Brasilianische Verein für Biodinamische Landwirtschaft (ABD), in 1995 gegründet, ist eine ohne Gewinnzweck Nichtregierungsorganisation, welche als Mission hat “Biodinamischelandwirtschaft zu schaffen , entwickeln und fördern”, durch folgende Tätigkeiten: Forschung, Beratung, Veröffentlichungen, Kurse, Unterstüzung des Handels von Demeterprodukten, Produktion und Erhaltung von kreolen Saatgut, Anfertigung von biodinamischen Präparaten und Organisation von spezifischen Ereignissen.

ÜBER DEN BIODINAMISCHEN KALENDER

Der Kalender gründet auf der Bewegung des Mondes um die Erde, sein Zyklus von 27 Tagen, und in seinem Durchgang durch die zwölf Tierkreisregionen, sideralischen Rhythmus. Während des Prozesses, überträgt dieses Gestirn kosmische Stärken zur Erde und zu den verschiedenen Lebewesen, die sie bewohnen. An jedem dieser Tage, empfangen die Pflanzen kosmische Anregungen, welche auf die Entwicklung ihrer verschiedenen bestehenden Organe (Wurzeln, Blätter und Stengeln, Blüten und Früchten) wohltuhende Effekte auf sie ausüben.

In der monatlichen Präsentierung sind die Effekte durch die entsprechenden Symbole vertreten, sowie auch die Uhrzeit des Anfanges des Einflusses. Wir können auch die Mondphasen festellen und die Perioden des aufnehmenden und abnehmenden Mondes. Ungünstige Perioden werden durch skizzierende Linien vertreten (- - - -).

Wenn wir das tägliche Notizbuch aufschlagen haben wir den Standpunkt der Sonne im Tierkreis und eine Detallierung der astronomischen Vorkommen. Hier können wir für die Vorbereitung von Berichten, Notizen aufschreiben von den landwirtschaftlichen Aktivitäten. Die brasilianische Sommerzeit wurde in Betracht gezogen.

a) Tage und Uhrzeiten mit Effekt auf die Wurzel – Element Erde

Das bedeutet, dass die Vorgehen des Säens, Umpflanzen, Anbau und Kultivierung von Pflanzen, deren Produktion sich im Inneren der Erde entwickelt, also konsumfähige Wurzeln und Knollenfrüchte, wie Rüben, Mohrrüben, Kartoffeln, Zwiebeln usw, welche Produktion sich in der Erde entwickelt, in den essbaren Wurzeln und Knollenfrüchte, wie Rüben, Mohrrüben, Kartoffeln, Zwiebeln usw, begünstigt werden, (dieses Phänomen hängt ab von der Konstellationengruppe verbunden mit dem Element Erde, und sie sind Stier, Jungfrau und Steinbock). Diese Tage bringen gute Resultate und eine bessere Lagerungsfähigkeit für den Ertrag. Bei der Arbeit an Bienenhäusern , beim Umgang mit den Bienen, wird das Bilden von Waben angeregt.

b) Tage und Uhrzeiten mit Effekt auf Blätter und Stengel – Element Wasser

Es wird empfohlen säen, umpflanzen, und kultivieren derjenigen Pflanzen zu bearbeiten, von denen man Blätter und Stengel benutzen möchte. Es sind hier eingeschlossen Kohl, Salate, Spinat, Zichorie, Petersillie und Schnittzwiebeln, Zuckerrohr und Futterweiden. Man bevorzugt die Umplanzung während des abnehmenden Mondes (während dieser Phase fliesst der Lebenssaft der Pflanzen nach unten, und es werden die Tätigkeiten begünstigt, die mit der Bildung und Umpflanzung der Sätzlinge zusammenhängen), da diese sich besser einwurzeln. Es ist auch diese Zeit geeignet für das Beschneiden und Fällen von Bäumen. Blättertage sind nicht geeignet zum Ernten, da die geernteten Produkte sich in kurze Zeit zersetzen.

Für die Ernte von Blätterpflanzen, wie Weiss und Rotkohl, werden Tage und Uhrzeiten von Blüte und Frucht empfohlen. Die mit Honig zusammenhängenden Aktivitäten (zentriefugieren, einfüllen), können gemacht werden, aber die Bienenhäuser sollen in Ruhe gelassen werden. Blättertage stehen in Beziehung zu der mit dem Element Wasser verbundenen Sternbilder (Fische, Krebs, und Skorpion).

c) Tage und Uhrzeiten mit Effekt auf die Blumen – Licht Element

Man empfiehlt aussäen, umpflanzen, bearbeiten und ernten der Pflanzen, die zur Produktion von Schmuckblumen dienen oder diejenigen, die zu medischinischen Zwecken dienen. Saatgut von Ölhaltingen Pflanzen, die in den Blumenstunden betätigt werden sind reicher an Ölinhalt, und man hat mehr Vorteile, wenn diese Pflanzen in Blumentagen geerntet werden. Die Schnittblumen für Vasen, die an diesen Tagen geschnitten warden, haben ein intensieveres Parfüm, halten sich länger, und die Pflanzen entwickeln gleich neue seitliche Sprossen. Trockene Blumen, die an an Blumentagen geerntet warden, halten die intensive Leuchtkraft der Farben länger. Brokkoli soll an Blumentagen geerntet werden. Die Arbeit an den Bienenhäusern, indem man die Kisten in die Hand nimmt, begünstigt die Kollekte von Blütenstaub und die Legeleistung. Dieses Geschehen steht im Verhältniss zu der Konstellatiosgruppe der Luft (Zwillinge, Waage und Wassermann). In Tagen des Höhepunktes (Ag) setzt sich der Impuls der Blume dem Rythmus des sideralischen Mondes hinweg, wenn sie sich in einem Blatt oder Wurzelzustand befindet, 5 Stunden bevor und 3 Stunden nach dem Höhepunkt.

d) Tage und Uhrzeiten mit Effekt auf die Frucht – Element Hitze

Geeignet für Aussaat, Umpflanzung und Pflege der Pflanzen, die Früchte und Saatgut produzieren, einschliesslich Tomaten, Gurken, Kürbisse, Bohnen und Mais. Die Aussaat von Oelpflanzen in diesen Tagen und Stunden veruhrsacht den besten Ertrag in Saatgut, obwohl höhere Oelproduktion erreichbar sein kann, wenn man diese Aktivitäten an Blumentagen durchführt. Die Löwentage sind speziell für Pflanzen, die Saatgut produzieren. Das Umpflanzen wird begünstigt in der abnehmenden Mondphase. Die Ernte an diesen Tagen veruhrsacht den Früchten und Saatgut eine bessere Lagerungseigenschaft, und die Erneuerungskraft wird begünstigt.

Für das Installieren von Propfen, ausser einem Fruchtag zu wählen, soll man die Periode von aufnehmenden Mond nehmen (in welcher der Fruchtsaft steigt). Die Blumen und Pflanzen die unter diesen Bedingungen geschnitten warden, brauchen länger zum Welken. Ernte von Blattpflanzen wird auch empfohlen.

Während der Bienenhäuser Aktivitäten, wenn man an die Kisten geht, erreicht man, dass die Bienen Nektar sammeln. Diese Tage stehen im Zusammenhang mit den Konstellationen der Gruppe Feuer (Widder, Löwe und Schütze).

AUFNEHMENDER MOND UND ABNEHMENDER MOND

a) Aufnehmender Mond

Wenn der Mond auf dem niedrichsten Punkt seiner Laufbahn steht vor der Zwillings Konstellation, beginnt er aufzunehmen. Täglich beschreibt er einen grösseren Bogen im Himmel. Seine Geburtspunkte verschieben sich nach Südosten, und seine Untergangspunkte nach Südwesten. Sie darf nicht verwechselt werden mit der aufnehmenden Mondphase. Während des aufnehmen des Mondes, steigert sich die Bildung von Saft in den Pflanzen. Die Pflanze ist voll erfüllt von Säften und Kräften in ihren oberen Teilen. Diese Zeit ist günstig für die “Schnitte der Pfropfen”, und man kann diese Wirkung erhöhen, in dem man an den Fruchttagen dieser Periode arbeitet, in Aktivitäten die mit Fruchtpflanzen zusammenhängen. Im Falle von Pflanzen mit Blumen, soll man die entsprechenden Blumentage ausnutzen.

Dasselbe ist gültig für die Verarbeitungstage und Pfropfentage. Die Früchte, die während dieser Periode geerntet werden, bleiben längere Zeit frisch und säftig. Diese Epoche ist auch für den Schnitt von Weihnachtsbäumen günstig, da die Nadeln längere Zeit halten, und der Geruch angenehmer ist, wenn der Schnitt an Blumentagen erfolgt. Diese Verhältnisse sind umgekehrt in der nördlichen Hemisphäre.

b) Abnehmender Mond

Wenn der Mond seinen Höhepunkt in seiner monatlichen Laufbahn erreicht, der Schützenkonstellation entgegengesetzt, beginnt er abzunehmen. Die Bogen werden täglich niedriger, die Punkte des Aufgehens ziehen nach Nordosten, und die Untergangspunkte nach Nordwesten. Für die Aussaat, Verplanzung von Stecklingen und Pflanzen von Bäumen, Zierpflanzen und Hecken, wählen wir die Phase des abnehmenden Mondes, die nicht mit der absteigenden Phase verwechselt werden darf. Während der Pflanzzeit, bilden die Pflanzen Wurzeln und verbinden sich sehr schnell mit dem neuen Ort. Es ist möglich diesen Impuls für jede Pflanzensorte zu steigern, falls man ab der Pflanzzeit-Epoche die entsprechenden Blatttage für die Blattpflanzen aussucht und für die Knollenpflanzen die Wurzeltage, und man kann ebenso umgehen mit Pflanzen, die Früchte und Bluhmen erzeugen.

Auf diese Weise, erreicht man, ausser dem Impuls für Wurzelbildung, eine Anregung in den verschiedenen Pflanzenorganen. Während dieser Periode, sinkt der Saftinthalt der Pflanzen, und deswegen ist es empfehlenswert Bäume und Hecken zu beschneiden auch Holz zu fällen, so wie Düngung von Rasen, Weiden und Pflanzen von Fruchtbäumen.

Bemerkung: in der Nähe der Äquatorlinie ist der Effekt dieses Rhythmus kaum merkbar.

UNGÜNSTIGE ZEITEN

Es wird empfohlen das Aussähen in den Übergängen zwischen Konstellationen, während ungefähr eine Stunde zu vermeiden.

Es sind die Perioden, die von Fisternissen, Mondknoten Positionen und Konjutionen von Planeten verursacht werden. Sie sind nicht für landwirtschaftliche Aktivitäten zu empfehlen. Falls wegen Zeitmangel notwendig ist an ungünstigen Tagen zu sähen, kann man später die Bearbeitungen an güstigen Tagen durchführen and damit einen Ausgleich erreichen.

Aufnehmender und abnehmender Mondknoten–Kreuzungspunkt, wo der Mond die ekliptische Kurve schneidet,während seiner aufnehmenden und abnehmenden Perioden. Dies bringt meistens negative Effekte von mehr oder weniger 2 Stunden Dauer. Für Planetenknoten von Merkur und Venus, dauern die ungünstigen Perioden ungefähr 12 Stunden.

Pärigäum - Pg: Ist der Punkt, wenn der Mond am nächsten von der Erde ist. Gilt auch als ungünstig während für mehr oder weniger 12 Stunden. Diese Epochen sind nicht angemessen für landwirtschaftliche Arbeiten im Allgemeinen.

Apogäum – Ag: Der Apogäum ist der Moment, da sich der Mond am weitesten von Erde entfernt befindet.

Mond- und Sonnenfinsternisse: ungünstige Perioden 12 Stunden davor und danach. Planeten-Konjuktionen: ungünstige Perioden 2 Stunden davor und danach. 

KAUFEN KALENDER BYODINAMIC

abd elo mec

AGENDAMENTO DE VISITAS GUIADAS
Favor avisar com antecedência. Horário recomendado: Sexta-feira às 9h00.

calendario astronomico 2017

Calendário Biodinâmico


Clique no link acima para baixar o mês de Janeiro/2017.

Cursos 2017 - Programe-se!

VEJA PROGRAMAÇÃO COMPLETA DE 2017
AGOSTO
18, 19 e 20 - O Semeador de Estrelas: ritmos astronômicos na agricultura – Pedro Jovchelevich INSCREVA-SE
SETEMBRO
02 - Manejo ecológico eficaz de formigas cortadeiras – Flávio Chueire
16 e 17 - Introdução à Agricultura Biodinâmica: Vida nova para a Terra (Módulo 2 – Palestras 3 e 4 do Curso Agrícola de Rudolf Steiner) – João Carlos Ávila INSCREVA-SE
30/09 e 01/10/2017 – Jardinagem Biodinâmica – Andrea D’Angelo Lazzarin
VEJA PROGRAMAÇÃO COMPLETA DE 2017

Eventos de Parceiros

SETEMBRO
Dia 02: Especialização em Agricultura Biodinâmica. Inscrições: Instituto Elo

Informativo ABD

Para receber informacões sobre CURSOS e eventos da ABD, digite o seu nome e endereço de email abaixo:

Mapeamento Biodinâmico

Pesquisa de Mercado

Este mapeamento tem o objetivo de entender como o consumidor final percebe a agricultura biodinamica, se ele a reconhece, se compreende suas vantagens etc. Trata-se de um marco zero para iniciarmos anualmente um monitoramento da evolução dos habitos de consumo em relação a agricultura biodinamica.